Grundsatzüberlegungen Raumplan

Aus fablab Cottbus
Version vom 13. August 2014, 05:19 Uhr von Stefan B. (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Raumplanung - Vorüberlegungen
( Achtung! unmasstäbliche Zeichnungen - nicht aufgemessen)

Gegebenheiten - 3 Bilder


Was ist zu beachten?
Erst mal der Raum.
Was ist vorgegeben und ggf. bei der Raumplanung zu beachten?

Raum - Türen eingezeichnet
Fablab01tueren.svg

Die Flucht- und Rettungswege nun gelb eimgezeichnet.
Besonderheiten:

  • Im Raum sollte der Fluchtweg min. 80cm breit sein (generell wg. Panikvermeidung, Tragen-Breite usw.)
  • vom gelb eingezeichneten Bereich sollte 1-Hilfe-Kasten und Feuerlöscher erreichbar sein - möglichst nicht verdeckbar durch aufgeklappte Türen!
  • Hier ggf. auch Notruf-Handapparat anbringen - daneben fest angebracht Notrufnummern (nicht nur 110, 112, sondern insbes. auch uni-interne!)
  • der Fluchtwegbereich darf niemals - auch nicht vorübergehend - als Ablageraum missbraucht und blockiert werden.
Raum - Flucht- und Rettungswege gelb eingezeichnet
Fablab02rettungswege.svg

Bereiche mit vorgegebener oder eingeschränkter Nutzungsmöglichkeit


Seminarrraum:
pink: 2 Verteilerkästen

  • dürfen nicht zugestellt sein
  • müssen ohne Verrenkungen erreichbar sein

türkisgrün hell: Fensterbereich Südwestseite

  • starke Konvektion (Heizung) und Temperaturfluktuationen (Sonneneinstrahlung) - ungeeignet für mechanische Präzisionsgeräte, insbes. 3D-Drucker
  • Fenster müssen erreichbar bleiben - keine zu tiefen Tische!
  • Arbeitstische nicht zu nahe an Heizung - störende Hitze im Winter

cyan: Schacht und -tür in Raummitte

  • sollte nicht verstellt werden, und wenn, dann schnell freimachbar - muss stets zugänglich sein für Hausmeister, Handwerker usw.
  • besonderer Gefahrenbereich für Wasserschäden (Steigleitungen), und muss nach "Hochwasser" geöffnet werden zur Belüftung des Unterbodens

hellgrün: Spüle, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Becherablage - "Küchenbereich"

  • Spritzbereich! Abstand

dunkelblau:

  • Beamer-Bereich!


Werkstatt:
braun: Ablageschränke Maschinen/Werkzeug

  • Türbereich beachten - nicht eingezeichnet
Raum - vorgegebene oder eingeschränkte Nutzungsmöglichkeiten farbig eingezeichnet
Fablab03vorgegeben.svg

Probleme/Konflikte

  • Die Werbewand sollte nach der "offiziellen Eröffnung" mal zurück ins Hauptgebäude, bevor jemand anders den (noch) freien Platz mit seiner Werbung besetzt. Solange ist der Beamer blockiert.
  • Die Verteilerkästen müssen ohne Wegräumen von Sachen erreichbar sein.

Werkstatt

Gegemwärtige Aufteilung und ihre Problematiken - 2 Bilder

Werkstatt - derzeitige Nutzung
Fablab06werkstattjetzt.svg



Betrachtet man die Anordnung unter dem Gesichtspunkt, dass möglichst 2 oder 3 Personen/Gruppen arbeiten können, stellt man fest, dass die Anordnung nicht optimal ist.
Im folgenden Bild wird mal der Raumkomflikt veranschaulicht, wenn 3 Leute an der Werkbank arbeiten wollen.
Die Arbeitsbereiche (rot, blau, grün) überlappen sich stark.
Werden Bohrmaschine (violett), Drehmaschine (hellblau) oder Wechselarbeitsplatz (braun-otange) benutzt, beeinträchtigt das gleich mehrere benachbarte Werkbankplätze.
Ein Wegebereich im eigentlichen Sinne existiert gar nicht.
Ungewollte gegenseitige Störungen und Unfallgefahren entstehen ständig durch Überlappung der Wege- und Arbeitsbereiche.

Werkstatt - Konflikte bei mehreren Bastlern zugleich
Fablab06werkstattjetztkonflikte.svg

Überlegungen für eine bessere Aufteilung - 1 Bild

Aufgabe: Die oben aufgelisteten Misstände sollen behoben werden.
Lösungsvorschlag:

Werkstatt - Lösungsvorschlag
Fablab07werkstattvorschlag3.svg

Folgende Hauptänderungen:

  • Vergleichsweise ungestörter und damit sicherer Wegebereich (gelb eingezeichnet)
  • Werkbänke nicht mehr parallel, sondern versetzt/schräg angeordnet
  • genügender Reserveplatz auch bei Einsatz des verfahrbaren Staubabsaugers
  • es gibt nur noch einen Platzkonflikt: Arbeitsbereiche von Drehbank und Werkbank "rot" überlappen sich. Wegen seltener Verwendung der Drehbank ohne Bedeutung.
  • Ständerbohrmaschine statt auf gefährlichem Ständerunterbau (kopflastig!) stabil an Arbeitstisch angebracht
  • Schleif-/Entgratemaschine auf gleichem Tisch wie Ständerbohrmaschine montiert (nicht eingezeichnet)
  • Die Holzablage hat viel Platz an Wandfläche - übersichtlich
  • Schreibtisch: dient für wechselnde Aufgaben (Dekupiersäge, Löten, Hutablage...)
  • Drehbanktisch kann als zusätzliche Ablage verwendet werden wenn nicht benutzt (Holz-Schutzdeckel, darauf Ablage)

Nachteile?

  • Keine rechtwinklige Lösung

Seminarraum

Gegemwärtige Aufteilung und ihre Problematiken - 1 Bild

Es gibt einige Nachteile bei der gegenwärtigen Aufteilung.

  • Die Verteilerkästen sind blockiert.
  • Es gibt keinen wirklich geschützten, geeigneten Ort für 3D-Drucker
  • Den Ruhebereich, die "Sitzecke" erreicht man erst nach engem Weg stört dabei vielleicht noch - Hemmschwelle.
  • Man ist ständig am Stühlerücken
  • Im Bereich der der Beamerwand keine gute Platznutzung

Im Bild der Momentanzustand.
Hellgrau: Sessel, Sofa
Grau: Tische, Schreibtische
Dunkelgrau: Regal, Kommodenschrank

Seminarraum - Aufteilung Gegenwart
Fablab07seminarrjetzt.svg

Gedanken hinsichtlich verbesserter Aufteilungsmöglichkeiten - 1 Bild

Ein erster Versuch - einfach mal in Gedanken alles frei herumschieben, bis folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • oben genannte "Mängel" behoben, und dazu:
  • Hauptwege gut gangbar auch bei vollem Fablab (Workshop, Treffen, ...)
  • man kann sich bewegen ohne andere zu stören


Meine ersten völlig unausgereiften Gedanken hierzu als Bild:

Seminarraum - Aufteilung Vorschlag
Fablab07seminarridee.svg

Vorteile:

  • breitere Gänge möglich
  • Funktionalgruppen sind gegliedert:
    • feste Arbeitsplätze für Löten und Nähen: viel Licht, nicht an Hauptverkehrsgang gelegen (weniger Störung)
      • leichte Abführung der Lötabgase
    • 3D-Drucken: Drucker sind in geschützter Lage
    • Ruhebereich kann ohne Hindernisse erreicht werden
    • Verlegung der Kommode mit der Beschallungsanlage nach Eingangsbereich
      • Jukeboxrechner/Lärmmaschine ohne Aufstehen erreichbar von Ruheplatz
      • Verwendung dieses Bereichs als Ruhezone hält "Beamerleinwand" frei!
  • Zentralbereich nicht so verstopft wie bisher
  • mind. 6 geräumige Tischplätze
  • verdichtbar auf Kosten des Komforts für mehr Plätze
    • bei Veranstaltungen (Workshops, etc)

Nachteile:

  • gibt es garantiert, mir fallen bloss gerade keine ein

Verbesserungsfähig?

  • Ist alles, was Menschen machen.