Fräsen

Aus fablab Cottbus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das FabLab Cottbus verfügt über eine Makita Oberfräse sowie einen Frästisch, welcher eine Dauerleihgabe der Firma Maschinenhandel Meyer GmbH & Co.KG ist. Außerdem steht den Mitgliedern eine CNC-Portalfräse zur Verfügung (BZT PFL-3, Nutzung erst nach Einweisung gestattet). Um alle Geräte bzw. Aufbauten und die zugehörigen Fräsköpfe möglichst lange im Einsatz zu halten, sind ein paar Nutzungsregeln zu beachten, die im Folgenden aufgeführt sind.

Update: Seit dem 15.2.2017 sind die Fräsköpfe selbst mitzubringen.

Oberfräsen

Sicherheitshinweise:

  • Beim Nutzen der Oberfräse ist auf einen angemessenen Arbeitsschutz zu achten (Schutzbrille, Gehörschutz, Arbeitshandschuhe und ggf. Mundschutz)
  • Um die Luft vor zu starker Verstaubung zu schützen, sollten die Absauganlagen genutzt werden. Für die Fräse ist die kleinere Absauganlage vorgesehen, welche durch 230V gespeist wird.

Nutzungshinweise für das Fräsen:

  • Grundsätzlich muss bei jedem Fräsvorgang die Vorschub- und Drehgeschwindigkeit dem zu fräsenden Material angepasst werden. Bei falscher Anwendung kommt es zu starker Hitzeentwicklung, die zu Verkohlungen am Fräskopf führen, die diesen unbrauchbar machen.
  • Die Fräse sollte in Gleichlaufrichtung verwendet werden (die Drehrichtung des Fräswerkzeuges und die Vorschubrichtung sich gleichgerichtet).
  • Bei tiefen Nuten sollte in Schichten gefräst werden, da andernfalls zu viel Reibung entsteht und es zu Verkohlungen am Fräskopf und Material kommen kann.
  • Alle weiteren Informationen findet ihr hier.

CNC-Fräsen

Bevor die CNC Fräse genutzt werden darf, ist der Besuch eines entsprechenden Workshops oder einer mündlichen Einweisung vor Ort Pflicht! Die folgenden Informationen sind als Arbeitsstütze gedacht.

  • Software
    • Für das Nutzen der Fräse wird die Software CNC4.02 benötigt. Bevor diese zur Ansteuerung verwendet werden kann, muss die Software an das vorhandene Portal angepasst werden. Wird dies nicht gemacht, wird es zu Schäden kommen!
    • Die rechts aufgeführten Konfigurationen müssen in den CNC4.02 Einstellungen identisch sein:
      Config Seite 1
      Config Seite 2
    • Die CAM Software im CNC4.02 lässt nur die Verwendung von .dxf und .plt Dateien zu. Solche Dateien können z.B. mit Rhino oder FreeCad erstellt werden.
  • Fräswerkzeuge
  • Portal und Spindel vorbereiten
    • Bevorirgend etwas mit der Fräse gemacht werden kann, muss sie referenziert werden. Das gilt auch nach jedem Not-Aus!
      Referenzieren, Reset, Koordinaten
  • Programmroutine vorbereiten
  • Material vorbereiten
    • Richtiges Einspannen des Werkstückes
    • Hindernisse vermeiden
    • Nullpunkt einrichten
  • Fräsvorgang
    • Absaugung einschalten
    • Nachregeln der Spindel- und Vorschubgeschwindigkeit


Wir besitzen zur Zeit Fräskopf-Aufnahmen für Fräser mit 3mm, 6mm, 8mm und 1/8" (3,175mm) Schaft.

Schrift fräsen

Zum Fräsen von Schrift lohnt es sich spezielle Schriftarten zu verwenden. Normale Schriftarten zeichnen eine Konturlinie um den Buchstaben herum. Beim Fräsen muss man dann entweder eine Tasche ausfräsen, also den gesamten Teil innerhalb der Buchstaben, bekommt dabei jedoch Probleme in die Ecken und schmalen Bereiche hinein zu kommen. So werden eventuell Teile der Buchstaben nicht gefräst. Entscheidet man sich den Fräser die Kontur des Buchstabens abfahren zu lassen, verändert das die Form der Buchstaben stark – die Schrift sieht aufgeblasen aus. Single-line fonts hingegen zeichnen die Buchstaben mit einzelnen Linien, etwa so wie man das beim handschreiben auch tun würde. Die Dicke der Buchstaben ist dann durch den Durchmesser des Fräskopfes bestimmt. Eine Sammlung von single-line fonts gibt es hier.